I-SEC erhält Auftrag zur Bewachung der deutschen Bundeswehr

Deutschland | 27 Juli 2023

Friesland (Deutschland) Die Bundeswehr beauftragte I-SEC mit der Bewachung einer Militärbasis im Landkreis Friesland. Ab August wird professionell geschultes Personal Sicherheitsdienste anbieten, darunter bewaffnete Bewachung, Zaunbewachung, Sicherheitsinspektion und -intervention, Zustandskontrolle und Gebietskontrolle.

I-SEC erhält Auftrag zur Bewachung der deutschen Bundeswehr

I-SEC verfügt über europaweite Erfahrung im Bereich der Hochrisikosicherheit, einschließlich der Bewachung und Überwachung kritischer Infrastrukturen. Die breite Palette an Sicherheitsdienstleistungen, die das Unternehmen anbietet, ist auf die spezifischen sensiblen und anspruchsvollen Umgebungen zugeschnitten.

Oliver Damer, Geschäftsführer von I-SEC in Deutschland: „Dies ist ein großer und wichtiger Schritt für unsere Organisation. I-SEC hat sich bereits als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner für viele Unternehmen in Deutschland und im Ausland bewährt. Damit sind wir auch für die Sicherheit militärischer Standorte in Deutschland gerüstet. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der Bundeswehr.“

Über I-SEC

I-SEC mit Hauptsitz in Amsterdam ist auf die Bereitstellung weltweiter Flugsicherheits- und Hochrisiko-Sicherheitsdienste spezialisiert. Neben der Beschäftigung von Sicherheitsassistenten bietet I-SEC Sicherheitstechnologie sowie standardisierte und maßgeschneiderte Schulungen für Sicherheitspersonal und -management an. I-SEC beschäftigt über 6.000 Mitarbeiter an 16 internationalen Flughäfen in Europa und Asien.

I-SEC ist eine Tochtergesellschaft von ICTS International N.V. (OTCQB: ICTSF). Weitere Informationen finden Sie unter www.ictsintl.com / www.i-sec.com.